Kultur

Architektur: Mehr als eine Geschmacksfrage

„Das Haus hat allen zu gefallen. Im Unterschiede zum Kunstwerk, das niemandem zu gefallen hat. Das Kunstwerk ist eine Privatangelegenheit des Künstlers. Das Haus ist es nicht. Das Kunstwerk wird in die Welt gesetzt, ohne daß ein Bedürfnis dafür vorhanden wäre. Das Haus deckt ein Bedürfnis. Das Kunstwerk ist niemandem verantwortlich. Das Haus einem jeden. Das Kunstwerk will die Menschen aus ihrer Bequemlichkeit reißen. Das Haus hat der Bequemlichkeit zu dienen. Das Kunstwerk ist revolutionär, das Haus konservativ. Das Kunstwerk weist der Menschheit neue Wege und denkt an die Zukunft. Das Haus denkt an die Gegenwart.“ – Adolf Loos 1910 in dem Essay „Architektur“.

Weiterlesen »

Ein weites Feld: Das Verhältnis Bonapartes zum Habsburgerreich

Zum 200. Todestag des vermeintlich kleingewachsenen und doch großen Korsen Napoleon Bonaparte wird heuer wieder sehr viel über ihn veröffentlicht. Für die Leser des ECKARTS dürften dabei Betrachtungen über seine vielschichtigen Beziehungen zu Österreich und zum Haus Habsburg von ganz besonderem Interesse sein.

Weiterlesen »

Architektur: Mehr als eine Geschmacksfrage

„Das Haus hat allen zu gefallen. Im Unterschiede zum Kunstwerk, das niemandem zu gefallen hat. Das Kunstwerk ist eine Privatangelegenheit des Künstlers. Das Haus ist es nicht. Das Kunstwerk wird in die Welt gesetzt, ohne daß ein Bedürfnis dafür vorhanden wäre. Das Haus deckt ein Bedürfnis. Das Kunstwerk ist niemandem verantwortlich. Das Haus einem jeden. Das Kunstwerk will die Menschen aus ihrer Bequemlichkeit reißen. Das Haus hat der Bequemlichkeit zu dienen. Das Kunstwerk ist revolutionär, das Haus konservativ. Das Kunstwerk weist der Menschheit neue Wege und denkt an die Zukunft. Das Haus denkt an die Gegenwart.“ – Adolf Loos 1910 in dem Essay „Architektur“.

Weiterlesen »

Ein weites Feld: Das Verhältnis Bonapartes zum Habsburgerreich

Zum 200. Todestag des vermeintlich kleingewachsenen und doch großen Korsen Napoleon Bonaparte wird heuer wieder sehr viel über ihn veröffentlicht. Für die Leser des ECKARTS dürften dabei Betrachtungen über seine vielschichtigen Beziehungen zu Österreich und zum Haus Habsburg von ganz besonderem Interesse sein.

Weiterlesen »