Postkarte 872 des Deutschen Schulvereins

Vor dem alten Christbaum

***ECKART-Adventkalender***

Von Hans Giebisch

Armer Baum! Sein Reich geht nun zur Neige.
Ohne Flittergold und süße Last
trauern leergeplündert seine Zweige
und es rieselt dürr vom Ast.

Nieder brannten seiner Kerzen Lichter,
oft zu holdem Glanz entfacht.
Kaum noch, wo’s im Wipfel dichter,
blinkt ein Stern in alter Pracht.

Allen steht er, ungeliebt, im Wege;
seine Pflicht hat er getan,
und nun warten seiner Beil und Säge,
und er wird zu Scheit und Span…

Merk es wohl, o Mensch! Es wird vom Leben
dir mit gleichem Lohn gezollt,
wenn auf Nimmerwiederkehr entschweben
Jugend und der Träume Gold.

Was du einst auf deines Herzens Grunde
nährtest als ein heilig Licht,
wandelte des Alltags graue Stunde
in Entsagen und Verzicht.

Und nun starrst du trüb auf leere Hände,
und du prangtest einst so schön!
Dir auch gilt es: ist das Fest zu Ende,
wird es Zeit, zu gehn!