Foto: ServusTV

ServusTV trotzt Corona-Hysterie

Mateschitz-Sender: Ein Leuchtturm im Meer der Desinformation

Ein wesentliches Merkmal der weltweit inszenierten Corona-PLANdemie ist die Funktion der Medien als zentrales Steuerungselement einer globalen Gleichschaltung. Ohne deren orchestrierte Panikmache würde Corona weltweit gar nicht oder nur als das wahrgenommen werden, was es ist, nämlich eine Krankheit, wie andere auch

Ein Kommentar von Viktor Winterstein

Die Gleichschaltung in Bezug auf das Corona-Thema ist praktisch lückenlos – auch im deutschsprachigen Raum. Zwar gibt es im Internet einige Alternativmedien mit zum Teil beachtlichen Reichweiten – wie z.B. wochenblick.at oder unzensuriert.at – die den Coronawahn kritisch hinterfragen, doch im Bereich der Fernsehsender ist es ausschließlich ServusTV, das sich von Anfang an objektiv mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Die journalistische Sorgfaltspflicht, gebietet es, bei einem Streitthema beide Seiten zu Wort kommen zu lassen.

So ließ ServusTV von Anfang an auch Kritiker der Regierungsmaßnahmen zu Wort kommen, wie Dr. Peer Eifler und Prof. Michael Haditsch. Der Salzburger Sender erkannte bald, wie groß die Bedeutung des Corona-Themas für den Fortbestand einer – auch nur eingeschränkten – Informationsfreiheit ist. Nicht irgend ein Laufbursche, sondern der Intendant des Senders, Dr. Ferdinand Wegscheider (Bild) wagte es, den bekanntesten Kritiker der offiziellen Corona-Version, Prof. Sucharit Bhagdi, eine Stunde lang ausführlich, sachlich und unvoreingenommen zu interviewen: Ein Paukenschlag!

Immer wieder wurde Corona im „Talk im Hangar-7“ thematisiert und laufend im satirischen Wochenrückblick „Der Wegscheider“ auf’s Korn genommen. Zuletzt wartete der Sender mit dem Corona-Quartett auf, bei dem auf höchstem medizinischen Niveau über den Corona-Komplex diskutiert wird und Sucharit Bhagdi regierungsnahe Mediziner ziemlich alt aussehen ließ. Mit diesem mutigen Kampf für Meinungsfreiheit und gegen die Corona-Hysterie wird sich ServusTV beim etablierten Polit- und Medienkartell sicher keine Freunde machen, was Dietrich Mateschitz aber hoffentlich egal sein wird.

***

Der Wegscheider“: Jeden Samstag, um 18:05 auf ServusTV.